Freitag, 3. März 2017

DIY Kostüm: Waldelf aus Mittelerde (ohne Nähmaschine)



Das Mädchen, die arme Socke, ist mit einer Fantasymama geschlagen.. Da sie leider nach wie vor nur sehr ungern liest, muss ich ihr die wunderbare Welt der Sagen, Märchen und Fabelwesen eben anderweitig nahe bringen. Vor drei Jahren war sie ein Feenflatterwesen, 2015 ein Einhorn und letztes Jahr auf ausdrücklichen Wunsch Rapunzel, aber auch das haben wir nicht einfach von der Stange gekauft, sondern etwas kreativer zusammengestellt.

Dieses Jahr zu Purim meinte sie vor Monaten mal, sie würde gerne als Indianerin gehen, was für mich, wie alle anderen ethnischen Kostüme eher nicht geht, aber von Indianer kam ich auf Pfeil und Bogen und von Pfeil und Bogen auf Fantasy und da spezifisch auf starke Fantasyfrauen und da war sie dann schon die Idee einer coolen Waldläuferelfe mit Pfeil und Bogen über der Schulter. Und da ich ja mit Fleece, Tüll und Satinband mittlerweile schon ein bisschen Bastelerfahrung habe (ihr glaubt gar nicht, wie weit man mit einem Meter Fleece kommt!) hatte ich dann ziemlich schnell ein paar Ideen im Kopf und dachte, ich stelle sie mal hier vor.

Das fertige Kostüm:

Waldelfenkostüm


Nähmaschine und besonderes handwerkliches Geschick braucht es nicht, aber ein bisschen Zeit und Geduld schon: Ich finde das händische Gestichel sehr meditativ und durchaus entspannend, aber man sollte nicht einen Tag vor dem Kostümevent damit anfangen.

Pfeil und Bogen wollte ich ursprünglich auch selber machen, habe dann aber zu einer bestellten Waffe gegriffen - man muss seine Grenzen kennen und das Ding sollte ja auch einigermaßen benutzbar sein.

Hier also nur die Anleitung für das Kostüm selbst mit einem passenden Köcher/-gurt.

Disclaimer: Ich habe nicht den Anspruch eine idiotensichere Bastelvorlage zu erstellen, weil ich selber eine ganz große Improvisiererin bin. Viele Ideen aus meinem Kopf sehen hinterher ganz anders aus, aber als Anregung sollten die folgenden Ausführungen allemal taugen.

Material:


1m Fleece in Grün
2m Filz in Dunkelgrün
1m (soft-)Tüll in Waldgrün
1m breites Bundgummi
Stickgarn in Dunkelgrün
5m breites grünes Satinband
4-5m schmales grünes Satinband


Anleitung

Oberteil: 

1. Auf einem großen Papierbogen (für das fast 10-jährige Mädchen hat A3 knapp gereicht, aber ihr müsst es am Oberkörper eures Kindes selbst abschätzen) ein Blatt mit breitem Stengel aufzeichnen und ausschneiden.

2. Fleece doppelt nehmen, Schnittmuster so feststecken, dass der Stengel an der Falzkante aufliegt (der Stengel wird das Schulterteil des Oberteils!) und mit einer scharfen Schere ausschneiden. Fleece franst nicht aus - ein großer Vorteil für minimalistische Nähfreuden :)


Schnittmuster Oberteil


3. Blattadern hinten und vorne mit grünem Stickgarn aufsticken, wer mag, kann zusätzlich das Blatt mit einem grünen Rand umsticken, das sieht hübscher aus.

einfacher Stich
4. Dem Kind beide Blatthälften über die Schulter legen, eng an de Körper halten und markieren, wo die Bindebänder verlaufen sollen (einmal über der anderen Schulter, je ein- zweimal seitlich unter den Achseln), damit das Oberteil faltenfrei und bequem am Körper festgeschnürt werden kann. Ich habe das pi mal Daumen entschieden mit dem Ergebnis, dass es jetzt beim Anziehen ein bisschen ein Gefummel ist, bis alles ordentlich sitzt, aber ich bin zu bequem, die Bindebänder noch mal zu versetzen, also mein Tipp: Gleich von Anfang an richtig machen :)

5. An den markierten Stellen am Vorder- und Rückenteil schmales Band fest annähen. 

Rock: 

1. Tüll über das Bundgummi legen und mit Stecknadeln feststecken. Mein Meter Tüll kam schon mehrlagig gefaltet, falls das bei euch anders ist, müsst ihr an der Stelle ein bisschen experimentieren, wie ihr den Tüll am besten legt, damit er letztlich etwa knielang wird. Taillenweite am Gummi messen und entsprechend feststecken, dabei den Tüll in gleichmäßige Falten legen.

2. Eine Schablone für ein etwa 6-7cm hohes Efeublatt erstellen, auf Filz zeichnen und 12x ausschneiden.


Rockbunddetail

3. Jeweils ein Blatt vor und hinter das Gummi auf den Tüll legen, feststecken und durch den Tüll fest zusammennähen, dabei den Mittelteil aussparen, damit das Bundgummi zwischen den Filzblättern frei beweglich bleibt.

4. Mit dem letzten Efeublatt wird der Rock am Bundgummi fest zusammengenäht.

Tüllrock Waldelf / Elbenkostüm

Beinlinge: 

1. Fleece doppelt nehmen und ein großes Rechteck mit Zacken/Fransen an der oberen Kante ausschneiden. Ich hatte mir auf einem Din A4-Blatt ein Schnittmuster gemacht, aber das geht sicher auch frei Hand.

Beinling / Stulpe Waldelf

2. Je Beinling etwa 1,5m langes, 1cm breites Satinband mit grünem Stickgarn in einem groben Zickzackstich auf die glatte Fleecekante nähen. Enden gut festnähen.

3. Über Kreuz am Bein oder über dem Stiefel festschnüren und oben mit einer Schleife schließen.

(Ich hatte zuerst ausprobiert, die Beinlinge in lockeren Falten auf Stulpen zum Überziehen zu nähen, aber das war eine ätzende Fitzelei, sah eher aus wie ein verunglücktes Krokodil, und ließ sich auch nicht gut ans Bein ziehen. Die Schnürlösung ist eleganter und sogar simpler)

Armstulpen/Handschuhe:

Gleiches Prinzip wie die Beinlinge mit dem Unterschied, dass sie unten keine glatte Kante haben, sondern über den Handrücken gezogen werden, wo sie mit einem kleinen Schlitz am Mittelfinger gehalten werden. Da müsst ihr beim Zuschneiden ein bisschen nach Augenmaß gehen.

Armstulpe / Handschuh

Das grüne Band wird auf Höhe des Handgelenks mittig mit Zickzackstich angenäht, die Schnürung läuft zum Ellbogen hin.


Armstulpe offen - Muster

Köcher:

1. Je nach Pfeillänge ein etwa 1m langes und 30cm breites Filzrechteck ausschneiden, der Länge nach auf links doppelt legen und Köcherform aufzeichnen, die zum Falz nach unten schmaler wird.

fertiger Köcher
2. Mit Stecknadeln entlang der Zeichnung feststecken. Oben je 3cm nach innen einklappen und ebenfalls feststecken. Das wird später der Tunnelzug.

3. Entlang der Stecknadeln den Köcherkörper fest zusammen nähen, dabei die obere Kante noch nicht zusammen nähen!

4. Stecknadeln entfernen, die Tunnelzugkante festgesteckt lassen. Überschüssigen Filz abschneiden und Köcher auf rechts drehen.

5. Die nach außen gefaltete Kante mit Stickgarn dekorativ festnähen - ich habe einen kleinen Zickzackstich genommen, aber es geht natürlich alles was gefällt, so lange es die Kante schön festnäht und ein Tunnel stehen bleibt, der breit genug für das Band ist. Wer sichergehen will, führt das Band schon vor dem Zusammennähen ein, dann müsst ihr nur aufpassen, dass ihr es nicht aus Versehen mit vernäht, ist mir alles schon passiert. Am Ende beidseitig eine Öffnung lassen.

6. Schmales Satinband durch den Tunnelzug ziehen, damit kann die Öffnung des Köchers ein bisschen gerafft werden, damit die Pfeile nicht so leicht rausrutschen. Außerdem dient das Band dazu, den Köcher am Bauchgurt zu befestigen. 

Bauchgurt/Mieder:

1. Ein etwa 60x20cm großes Filzrechteck ausschneiden und doppelt legen. Gewünschte Form aufzeichnen und ausschneiden, dabei den Falz stehen lassen.

2. An der offenen Seite zwei Reststücke Bundgummi so anbringen, dass der Gurt bequem übergestreift werden kann. Er sollte eng anliegen, aber natürlich bequem sein.

3. Der Köcher kann anschließend am Bundgummi ganz einfach festgebunden werden.

4. Optional: den Gurt mit einer dekorativen Stickerei versehen. Das ist ganz klar eine Spielerei, denn unter Rock und Oberteil sieht man das am Ende nur minimal, aber wie ich schon sagte, Sticken hat etwas sehr meditatives und ich überlege noch, ob ich ein ähnliches Muster auch noch auf den Köcher sticke, mal sehen...*

Bauchgurt - Köchermieder


Unter das Kostüm wird das Mädchen wohl eine schwarze Leggings und ein schwarzes Trägertop ziehen. Ob ich ihr noch ein kurzes Cape aus dem restlichen Fleece mache, überlege ich noch und entscheide gegebenenfalls spontan, wenn der Wetterbericht etwas sicherer ist. Schulterfrei zieht ja doch etwas.

Für die Haare haben wir uns für Tauriels Frisur aus dem zweiten Hobbitfilm entschieden. Ist recht unkompliziert, YouTube hat massenhaft Anleitungen dazu.

Purimkostüm 2017 - check! ✅


Bogen von Bogensportwelt.de

*doch noch bestickt, klar....



Kommentare:

  1. Great! Was ich natürlich gerne gesehen hätte, wär ein Bild vom Mädchen im Kostüm. Das mit dem Oberteil hab ich so nicht verstanden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frisur und Beine reicht nicht, hm?

      Du musst dir das vorstellen wie zwei große Stofflappen die über der Schulter und unter den Achseln seitlich festgeschnürt werden.

      VG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Supertoll. Brave Mama! ;-) Kinder von Fantasymamas haben meist die besten Kostüme :D :D :D egal ob sie die Geschichten selber lesen oder nicht oder vorgelesen bekommmen.
    Irgendwie war ich jedoch schon froh, als meine Kinder als kids oder Teenies unbedingt Link oder Zelda darstellen wollten, als irgendeinen Charakter aus Star Trek oder Star Wars.
    Dein Mädchen wird schicker auflaufen als Legolas.
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin :) Ich habe gerade wieder online eine blöde Diskussion führen müssen, was denn so schlimm daran ist, dass Mädchen immer auf Prinzessinnen reduziert werden. *grummel*

      LG, Hadassa

      Löschen
  3. Mae govannen, Hadassa.
    Vielleicht mag es Dir ein Trost sein, dass ich in meinen jungen Jahren dito ein Lesemuffel war. Wann immer damals klein Robert anmerkte ihm sei jetzt langweilig, kam von Mutters Seite der Rat "Dann lies ein Buch!". Blieb dann irgendwann hängen (bei Karl May).

    Darf ich vermuten, dass Du bei "ethnischen Kostümen" die Reduktion auf Klischees (Vorurteile) fürchtest!?

    Sehr angenehme Abstufungen von Grün übrigens; in der Wirkung tres chic.
    Ich denke, Maß nehmen & Anproben dürften etwas in Arbeit ausgeartet sein; weil Kinder eher selten mal für fünf Minuten stillhalten wollen... ;-)

    Besagte Tauriel-Frisur bringt das helle & dunkle Blond der Haare ideal zur Geltung. Da hast Du schön geflochten.

    Hundeding scheint übrigens aus dem selben Wald hereingeschneit zu sein wie die Elbe...

    Apropos!
    Die Verfilmung des Hobbit war mir eine ausgesprochen uninspirierte tour de force seichter Komik, trivialer Peinlichkeiten, flacher Antagonisten & FX-Overkill. Offensichtlich hatte Peter Jackson nach 'Lord Of The Rings' all seine Magie verschossen. Leider.

    Dann wünsche ich Deiner Waldelbe viel Spaß!

    bonté

    post scriptum
    Für das kommende Jahr steht ein neuer Robin Hood an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...post post scriptum.
      Du erwähntest letztens einmal die harmonischen Klänge bei der Musik zu mögen; als ich über die Klavierinterpretation von "Your father would be proud" stolperte, dachte ich spontan, es könnte Dir gefallen.

      https://www.youtube.com/watch?v=lMMKZP3nt8k

      bonté

      Löschen
    2. Huhu,

      danke für die Blumen und die schöne Musik :) Genau, ethnische Kostüme haben für mich immer was latent rassistisches, vor allem wenn es um die Darstellung von Traditionssymbolen vermeintlich "minderentwickelter" Kulturen geht.

      Viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  4. Oh, jetzt habe ich den Kostüm-Post gefunden. Offensichtlich war ich in der letzten Zeit keine übermäßig aufmerksame Blogleserin.
    Als Fantasy-Begeisterte finde ich das Kostüm natürlich klasse. Ganz besonders die kleinen Efeublätter am Rock. So toll!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ! :)

      Ein Bild vom nachträglich bestickten Köcher muss ich aber noch nachreichen, ohne sah er so langweilig-schlicht aus :)

      VLG,
      Hadassa

      Löschen