Mittwoch, 14. Juni 2017

#12von12 (diesmal erst am 14. und nur mit 11 Fotos im Juni 2017)


1 - Kaffee und Kindle im Bus
2 - im Büro habe ich noch ein paar Luxusteebeutel, courtesy eines lieben Kollegen


3 - später am Nachmittag brauche ich noch mal einen Kaffee, damit ich den Arabischunterricht durchstehe. Der ist zur Zeit eher zäh, weil ich kaum Zeit zum Üben habe.
4 - da kommt mir die letzte Mini-Baklava zum Kaffee gerade recht. Diese kleinen Schweinereien hat uns der Chef von einer Reise nach Kairo mitgebracht, lecker :)



5 - zu dieser Jahreszeit ist es um 19:00 auch in Israel noch hell, auf dem Weg zum Bahnhof komme ich an diversen Neubauprojekten vorbei - Wahnsinn, wie schnell die hier entstehen
6 - eine Optikerkette wirbt derzeit großflächig mit Einhörnern, der Zusammenhang erschließt sich mir nicht wirklich, aber hübsch ist es


7 - am Bahnhof habe ich noch ein bisschen Zeit...
8 - ... mich ein wenig umzuschauen


9 - ... und mein derzeitiges Hörbuch (The Dry, höre ich sehr gerne!) wieder in die Ohren zu stöpseln 10 - letzte Haltestelle: Stadtbus. Welche Linie hier fährt und vor allem wohin kann man hier aber schon lange nicht mehr erkennen ;)


11 - Zuhause blättere ich noch ein bisschen in der neuen Zeitschrift des Mädchens und bin entzückt über das schnuffige Faultier auf dem Cover. Zu einem 12. Foto reicht es leider nicht mehr, hmpf.



// Die "12 von 12" sind ein Projekt, das Caro auf Draußen nur Kännchen einmal im Monat ausrichtet. Jeweils am Monatszwölften lädt sie die Teilnehmer dazu ein, 12 Fotos aus ihrem ganz normalen Alltag zu fotografieren und mit der Bloggerwelt zu teilen. Ich nehme seit 2012 regelmäßig an diesem Projekt teil. //

Kommentare:

  1. Auch wenn ich nicht mitmache, mag ich die 12von12 unheimlich gern, weil es so nett ist mal ein bisschen Alltag mitzubekommen, der nichts mit meinem eigenen zu tun hat. :) Dein 12. war anscheinend ein langer Tag außer Haus - kein Wunder, dass du nicht zu einem zwölften Foto kamst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass ich dir mit meinen 11 ein Fenster in meinen Alltag öffnen konnte, danke für deinen lieben Kommentar und bis bald wieder :)

      Viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  2. Über die Optikerwerbung musste ich lachen. Vielleicht hole ich mir dort meine nächste Brille, wenn mir versprochen wird, dass ich dann endlich Einhörner sehen kann!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das verspricht diese blöde Werbung ja nicht mal ! Ok, "everything you wish for" könnte man als Andeutung verstehen, aber irgendwie habe ich eher das Gefühl, dass sich da jemand gedacht hat - "hey, Einhörner sind voll angesagt, machen wir doch mal was mit Einhörnern!" *augenroll*

      Grüße! Hadassa

      Löschen
  3. Salut, Hadassa.
    Wenn ich behende in meiner Zitate-Truhe wühle, findet sich etwas passendes schnell:

    "Wir schliessen jeden Tag für uns ab, voll seiner Kostbarkeiten - wie einen Schätz."
    (Florance Ippdit)

    Das östliche Mittelmeer ist doch berüchtigt für seine extrem leckeren Naschereien. Nix für den Zucker-Abstinenzler. In Öl ausgebackene, in Sirup eingelegte Köstlichkeiten. Unwiderstehlich per se. Die Deinigen dürften gefüllte Kunafa-Rollen sein, denke ich.

    Möglicherweise soll ja der mythische Abglanz des Einhorns auch auf die Brillen abfärben... ;-)

    Anmerkenswert finde ich, dass National Geograpic den Titelzug seines Magazins nicht auch in hebräisch gestalltet.
    Faultiere, Koalas & Pandas können wohl den Club "Global niedlich" aufmachen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier in Israel ist so vieles mit Englisch durchsetzt, das fällt mir schon fast gar nicht mehr auf.. Aber es stimmt, für ein Kindermagazin ist das doch interessant ..

      Freitag waren wir (endlich!) in Wonder Woman und sind beglänzt wieder aus dem Saal geschwebt. Wirklich ein Film, der sich in keiner Hinsicht verstecken muss und ja, amerikanisch-nationalistischen Pathos sucht man tatsächlich vergeblich, aber das stört mich überhaupt nicht :D

      Viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
    2. ...das freut einen zu hören! :-)
      Wenn ich kurz überschlage was 'Wonder Woman' inzwischen, aus der Ecke permanenten Nörgelns, alles vorgeworfen wird. Letztens fragte jemand tatsächlich, ob die Szene im Niemandsland denn nicht ehrenrührig gegenüber den Veteranen sein könnte... :-/
      Fast könnt man/frau wetten, dass ihm besagter Gedanke bei einem Captain America nicht durchs Hirn gegeistert wäre.

      Auf einer völlig anderen Bühne spielt mein aktueller Filmtip 'This Beautiful Fantastic'...

      https://www.youtube.com/watch?v=Fe7IUL1c_bw

      Gärten können ein reales Paradies sein - sage ich jetzt mal als Gärtner. :-)

      bonté

      Löschen