Glossar

im Aufbau.. 

An dieser Stelle entsteht laufend eine Stichwortliste von Begriffen, Traditionen und Redewendungen, die in meinen Inhalten häufiger erwähnt werden. Falls vorhanden werde ich auf Blogartikel verlinken, die weitere Erklärungen zu den Stichwörtern liefern. Der Klick auf einen Buchstaben beamt auf die entsprechende Unterliste. 



A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, XYZ



A
  • Aliya - עלייה - jüdische Einwanderung nach Israel, wörtlich: Aufsteigen, da der Begriff Bezug auf den Aufstieg nach Jerusalem nimmt. 
  • Arawit -  ערבית - Arabisch, Landessprache in Israel 
  • Armee (s. IDF)

B
  • Balagan - בלגן - Chaos, Unordnung, Schwierigkeiten, ..
  • Bar/Bat Mitzwa -  בר מצווה - die jüdischen Feier der religiösen Mündigkeit eines Jungen (Bar) oder eines Mädchens (Bat). Jungen erreichen sie im Alter von 13 Jahren und lesen dann zum ersten Mal in der Synagoge aus der Tora vor, Mädchen werden mit 12 mündig. 

C
  • Chag - חג - Fest/Feiertag 
  • Chag sameach! - חג שמח! - Frohes Fest! Wünscht man sich zu allen jüdischen Festen, oft schon lange vorher, was dazu führt, dass manche witzeln, man könnte es eigentlich ganzjährig immer sagen, weil irgendein Fest immer ansteht. :)
  • Chamsin - חמסין - ist ein heißer, extrem trockener Wüstenwind, der immer wieder auch durch Israel weht. 
  • Chanukka - חנוכה - jüdisches Lichterfest, das am 24. Kislew beginnt und acht Tage andauert. 
  • Chug - חוג - außerschulische Gruppenaktivität von Backen bis Origami 
  • Chul - חו״ל - Ausland, Abkürzung von "Chutz laAretz" - חוץ לארץ , die wichtigste Reisedestination aller Israelis ;-) 

D
  • Diwuw - דיבוב - Synchronisation von Filmen in andere Sprachen. In Israel werden Kinofilme und Serien in der Regel im Originalton mit hebräischen Untertiteln ausgestrahlt. Eine Ausnahme sind Kinderfilme, die werden auf Ivrit synchronisiert und zusätzlich mit Untertiteln ausgestrahlt. 

E


F
  • Frayer - פרייר - ein Frayer zu sein, ist für einen Israeli so ziemlich das schlimmste "Schicksal", das ihn ereilen kann. Es bedeutet nämlich, dass man sich betrügen oder übervorteilen lässt oder auch nur, dass man sich irgendwo nicht den allerbesten "Deal" erkämpft hat. Sogar für banale Alltäglichkeiten, wenn man etwa einen Kaffee für 12 Shekel kauft, obwohl man den drei Straßen weiter auch für 11 Shekel kaufen könnte. 

G


H
  • Holocaustgedenktag (s. Yom HaShoah)
  • Hummus - חומוס - Kichererbsenaufstrich, Grundnahrungsmittel, Nationalgericht (Rezept)

I
  • IDF - צה"ל - Israelische Verteidigungsstreitkräfte. der Dienst ist Pflicht für Männer (32 Monate) und Frauen (21 Monate). Befreit sind verheiratete, schwangere und nichtjüdische Frauen, orthodoxe Juden und israelische Araber, die aber freiwillig dienen können. Frauen können zudem aus Gewissensgründen verweigern und stattdessen einen sozialen Dienst absolvieren.  
  • Independance Day (s. Yom HaAtzmaut)
  • Ivrit - עברית - (Neu-)Hebräisch, israelische Landessprache (s. Ulpan)

J

K
  • Kibbutz - קיבוץ - s. Moshav
  • Kippa - כיפה - Kopfbedeckung jüdischer Männer, je nach religiöser Strömung in der Regel entweder gehäkelt oder schwarz. Orthodoxe Juden tragen zudem Hüte über ihrer Kippa. 
  • Kol HaOlam we Ischto - כל העולם ואשתו - alle Welt, wörtlich "die ganze Welt und seine Frau" 

L
  • Lag baOmer - ל״ג בעומר - pyromanisch angehauchtes nicht biblisches Fest
  • Laubhüttenfest (s. Sukkot)

M
  • Mazal tov -  מזל טוב - Glückwunsch (wörtl. Gutes Glück!), wird zu allen freudigen Gelegenheiten gewünscht
  • Moshav - מושב - genossenschaftliche Siedlungsform, früher meist landwirtschaftlich, in der sich Besitz sowohl in kollektiver, als auch in privater Hand befindet, anders als im klassischen Kibbutz, in dem der ganze Besitz dem Kollektiv gehört. 
  • Motek - מותק - Süße/Süßer, wörtlich "Süßes", Kosewort

N
  • Nachon! - נכון - Richtig, als Ausruf: "Stimmt!" 
  • Nahostkonflikt - it's complicated. 
  • Natbag (Abk.) - נתב״ג - Ben Gurion Airport - נמל תעופה בן גוריון 

O


P
  • Pessach - פסח - jüdisches Fest, das vom 15.-21. Nissan begangen wird und den Auszug der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei feiert. Auch "Fest der ungesäuerten Brote". 
  • Purim - פורים - jüdisches Fest, das jährlich am 14. des Monats Adar gefeiert wird.

Q


R

S
  • Saba - סבא - hebr. Opa
  • Savta - סבתא - hebr. Oma 
  • Scharav - שרב (s. Chamsin)
  • Schawua tov - שבוע טוב - eine gute Woche! Wünscht man sich am Samstagabend, also am Ende des Shabbats
  • Schawuot "Wochenfest" - שבועות - jüdisches Erntefest 
  • Seder - סדר - traditionelles Zusammentreffen am Vorabend des Passafestes mit großem Festessen, das einem festen liturgischen Ablauf folgt (wörtlich "Ordnung")
  • Shabbat - שבת - Samstag, siebter Tag der Woche, jüdischer Ruhetag, beginnt freitags mit Sonnenuntergang
  • SuB - Stapel ungelesener Bücher 
  • Sufganiot - סופגניות - im tiefen Fett ausgebackenes fluffiges Gebäck, ähnlich Berliner oder Donuts. Wird traditionell zu Chanukka gegessen. 
  • Sukkot "Laubhüttenfest" - סוכות - jüdisches Fest, das am 15. Tischrei beginnt und sieben Tage dauert

T
  • Tu biSchewat -  ט״ו בשבת - Neujahrsfest der Bäume
  • Tzitzit - ציצית - Zu Quasten gebundene Fäden, die an den vier Ecken des jüdischen Gebetsschals angebracht werden. Religiöse Juden tragen unter ihrer Alltagskleidung ein Gewand, an dem ebenso diese Quasten befestigt sind. Sie sollen den Träger an die Gebote Gottes erinnern und sind immer sichtbar, da sie unter der Oberbekleidung heraushängen. 

U
  • Ulpan - אולפן - Ivrit-Sprachschule für Neuankömmlinge 
  • Unabhängigkeitstag (s. Yom HaAtzmaut)

V


W


X, Y, Z
  • Yom HaShoah - יום השואה - Holocaustgedenktag
  • Yom Kippur - יום כיפור - Versöhnungstag, höchster jüdischer Feiertag
  • Yom HaAtzmaut - יום העצמאות - Unabhängigkeitstag des Staates Israel
  • Zionismus - ציונות - die Vision eines eigenen Staates für das jüdische Volk 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen